Optik Partner Kloske

Optik Partner Klaus Kloske
Feierabendstr. 53
85764 Oberschleißheim

Telefon: 089 / 315 27 52
eMail: info@optik-partner-kloske.de

Öffnungszeiten
Mo - Fr:
09:00 - 13:00 und 14:30 bis 18:30
Sa:
09:00 - 12:30

Was Sie über Makuladegeneration wissen sollten

Die altersabhängige Makuladegeneration, kurz AMD genannt, ist eine degenerative Erkrankung der Netzhaut. Therapien zur Heilung gibt es nicht, jedoch kann der Krankheitsverlauf verlangsamt werden. 

Die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) ist weltweit die häufigste Ursache für Sehbehinderungen. Betroffen sind meistens Menschen über 55 Jahre und befallen ist ein kleines Netzhautareal, Makula genannt, in der Mitte des Augenhintergrundes.

Die Makula, auch gelber Fleck, befähigt uns zum zentralen Sehen und damit zu den wichtigsten Sehleistungen, wie Lesen, Autofahren etc. Der Verlust der Sehkraft ist bei dieser Krankheit schleichend und nicht beide Augen müssen gleichermaßen betroffen sein. Durch die Makuladegeneration wird das Sehen erheblich beeinträchtigt, das periphere Gesichtsfeld bleibt jedoch erhalten und die Krankheit führt nicht zur Erblindung.

Sie kann vererbt werden und im Frühstadium treten normalerweise keine Beschwerden auf. Außerdem gibt es Behandlungsmöglichkeiten, die den Krankheitsverlauf verlangsamen. Ihren Augenarzt sollten Sie aufsuchen, wenn Sie folgende Symptome bei sich feststellen:

  • Gerade Linien erscheinen verbogen
  • Das Zentrum des Gesichtsfeldes erscheint leer oder als dunkler Fleck
  • Die Farben wirken blasser

Mit der Photodynamischen Lichttherpie (PDT) ist eine vielversprechende Behandlungsmethode für die feuchte Verlaufsform der Makuladegeneration entwickelt worden. Hier wird ein Kontrastmittel eingespritzt, dann folgt eine kurze Laserbehandlung bei der die abnormen Blutgefäße zerstört werden. Die Behandlung kann beim Augenarzt vorgenommen werden, wobei aber mehrere Sitzungen notwendig sind.

Für die trockene altersabhängige Makuladegeneration steht bislang keine wirksame Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung. Der Krankheitsverlauf ist je nach Patient unterschiedlich und kann sich von selbst verlangsamen oder sogar zum Stillstand kommen. Bestimmte Vitaminpräparate sowie spezielle Sonnenbrillen sollen die Krankheit angeblich verhindern oder verlangsamen, jedoch ist die Wirksamkeit dieser Methoden nicht nachgewiesen.

Die altersabhängige Makuladegeneration kann zwar nicht geheilt werden, bestimmte Faktoren scheinen aber maßgeblich an der Entstehung beteiligt zu sein:

  • Rauchen, auch Passivrauchen
  • Starke UV-Strahlung
  • Bluthochdruck
  • Einseitige Ernährung